Erwerb Interkultureller Kompetenzen

Die BS2 bestätigt Schülern, die an SOR-Projekten sowie an den sog. Case Studies in Zusammenarbeit mit der ICUnet.AG teilnehmen, den Erwerb interkultureller Kompetenzen.

Nachdem in den vergangenen Schuljahren je eine Case Study zu unseren Nachbarländern Tschechien und Österreich erfolgt waren, setzten sich im Schuljahr 2011/12 Auszubildende zum/r Verwaltungsfachangestellten, zum/r Industriekaufmann/frau und zum/r Bürokaufmann/frau mit Frankreich auseinander. Im Folgenden sehen Sie den Bericht der Auszubildenden zum/r Verwaltungsfachangestellten, der in der PNP abgedruckt war:

  

Kulturen kennenlernen 

Auszubildende der Staatlichen Berufsschule 2 Passau erforschen französische Sitten

Wie ist die Stadt Paris untergliedert? Wie lange braucht der TGV von Paris nach Marseille? Welche Bedeutung hat die französische Flagge? Diese und viele weitere Informationen hinterfragten die Auszubildenden als Industrie- und Bürokaufleute sowie die Verwaltungsfachangestellten der Staatlichen Berufsschule 2 Passau.

Im Rahmen einer „Case-Study“ (Fallstudie) der ICUnet.AG galt es, Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei interkulturellen Lebensarten und Gebräuchen zu unserem Nachbarland, der République française zu entdecken. Dazu gab es eine Einführung von Elisabeth Götting (ICUnet.AG), die das speziell abgestimmte Lernprogramm zur Fallstudie vorführte. Danach mussten Fragen zu Land und Leuten beantwortet, bestimmte Gesprächssituationen beurteilt und Verhaltensweisen bewertet werden. Anhand einer für jeden Teilnehmer erstellten Lernkurve wurden die Ergebnisse verglichen und Meinungen ausgetauscht.

Ziel des ganzen Projektes war es, ein besseres Verständnis dafür zu wecken, wie andere Menschen mit anderer Kultur denken, handeln und reagieren. Zur Belohnung erhielt jeder Schüler ein Zertifikat über die Teilnahme an der Case Study. Übrigens: Paris ist in 20 Arrondissements unterteilt, die Fahrzeit des TGV beträgt ca. 3 Stunden und die französische Flagge steht für Freiheit (weiß), Gleichheit (blau) und Brüderlichkeit (rot).

Hier einige Stimmen der Verwaltungsfachangestellten:

Christian:
„Ich finde es wichtig, dass man sich heutzutage in anderen Kulturen gut auskennt, auch in Bezug auf das Berufsleben.“

Dominik:
„Wissen über andere Menschen und Länder ist sehr hilfreich, um Vorurteilen vorzubeugen.“

Annemarie:
„Dass unsere Schule so ein Projekt anbietet, finde ich spitze.“

Julia:
„Aufgrund der Informationen, die ich bekommen habe, möchte ich in nächster Zeit nach Frankreich reisen.“